Kontakt

WASEL GmbH

Walter-Gropius-Straße 1
D-50126 Bergheim

Telefon: +49 2271-465-0
Telefax: +49 2271-465-120
E-Mail: mail@wasel-krane.de

August 2019

Das "Ship of Tolerance" hat angelegt

In Rostock 2018 gebaut, Anfang 2019 in Kreuzau in der “Werft” zwischengelagert und nun im Zielhafen eingelaufen: Das “Ship of Tolerance“, das im Jülicher Brückenkopf-Park jetzt dauerhaft ein Zeichen für Toleranz, Menschlichkeit und Werte der Demokratie und Völkerverständigung setzen wird.

Ein echter Hingucker war das Schiff, dass morgens kurz nach 5 Uhr vor den Toren des Lindenrondells auf Einlass wartete. Frühe Fußgänger und Radler staunten angesichts des 20 Meter Schiffsbaus auf dem Tieflader.

Die Nachtstunden hatte der Schwertransporter von WASEL aus Bergheim genutzt, um mit Polizeibegleitung den 8-Tonnen-Transport mit 5 Metern Breite sicher die knapp 30 Kilometer über die Landstraße nach Jülich zu bringen. Ein Schild stand im Weg, das musste kurzzeitig dem Transporter weichen, ansonsten “keine Vorkommnisse”, erklärte ein Wasel-Mitarbeiter. Als die Vorarbeiten geleistet waren ging eigentlich alles recht zügig. Millimeterarbeit war lediglich beim Aufsetzen gefragt, als das auf die vorbereitete Fläche gesetzt wurde.

Im Jülicher Brückenkopf-Park hat das Schiff nun seinen dauerhaften Anlegeplatz zwischen Beachvolleyball-Feld und dem Spielplatz „Kind und Kegel“ erhalten. Das Segel ist aus 120 einzelnen Entwürfen der Menschen aus dem Kreis Düren – Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen – zusammengefügt. Zu den Öffnungszeiten steht das „Ship of Tolerance“ als Begegnungsstätte sowie Kunst- und Spielobjekt offen.

Der nachfolgende Youtube-Film und die Bildergalerie zeigen Impressionen vom Einsatz in Jülich.

Textausschnitte, Film und Bildquellen:
HERZOG MAGAZIN, HERZOG Media GbR, Dorothée Schenk und Dennis Hackhausen

Link zum vollständigen Artikel unter:

https://www.herzog-magazin.de/galerie/galerie-2019/angekommen/